Original Salzburger Venusbrüstchen©
die süßeste Verführung seit Mozart

 

Vor rund 30 Jahren wurden die Original Salzburger Venusbrüstchen in der Backstube von Stranz & Scio, im 4. Stock von  Mozarts Geburtshaus, zu neuem Leben erweckt. Einen Stock tiefer erblickte Wolfgang Amadeus Mozart das Licht der Welt. 

Der Specereywarenhändler Lorenz Hagenauer war damals der Hausherr und hatte ein enges, freundschaftliches Verhältnis zur Familie Mozart. Der Mozartforscher Prof. Rudolph Angermüller erzählte Ludwig Rigaud, dem Inhaber der Specereywarenhandlung Stranz & Scio, bereits zu Mozarts Zeiten hätten die Venusbrüstchen großen Anklang gefunden und wurden gerne als Dessert vernascht. Vor allem Antonio Salieri, Mozarts größter Gegenspieler, war dem Konfekt sehr zugetan.

Für das Mozartjahr 1991, wurde das historische Konfekt von Ludwig Rigaud neu kreiert und nahm eine Art Schlüsselposition in dem Bühnenstück sowie dem gleichnamigen Film „Amadeus“ von Peter Shaffer ein. An dieser Stelle bleibt uns somit nur mehr eins zu sagen:
OH!….OH!….OH!…. SIND DIE KÖSTLICH !
Kaffeeabteilung 1950
Auslagendeko 1950